Ambient Media – der Zielgruppe auf den Fersen.

von Victoria Fernandes da Cruz Abreu / 21. November 2014
Ambient Media – der Zielgruppe auf den Fersen.

Die klassische Außenwerbung erreicht uns Menschen, die mit ihren mobilen Gadgets durch die Welt gehen, nicht mehr so einfach. Wir schauen Filme, wir checken unser Facebook Feed, prüfen unsere WhatsApps, die neuesten Aktienkurse. Wir konsumieren Informationen, permanent und nonstop. Was dabei auf der Strecke bleibt, ist oft die Strecke selbst. Wir schenken unseren Wegen, unserer gesamten Umwelt nicht mehr die gleiche Aufmerksamkeit wie früher. Vor allem dann nicht, wenn wir Zeit haben, warten oder verreisen.

Unter solchen Voraussetzungen müssen auch klassische Werbeformen im Out of Home überdacht werden. Dabei steht das voraussehbare Verhalten der online aktiven Menschen an erster Stelle. Um diese mobile Zielgruppe zu erreichen, genügen klassische Außenwerbemaßnahmen oft nicht mehr aus. Deshalb muss Werbung in der Umwelt der Zielgruppe platziert werden – und mithilfe von Extras deren Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Für unseren Kunden Tourismus Flandern Brüssel haben wir die klassische Out of Home-Kampagne um zwei offensichtlich wirkungsvolle Ambient-Aktionen erweitert. Die beiden Maßnahmen wurden ausgewählt, um unterschiedliche Zielgruppen zu erreichen.

 

City Sticker

Zunächst wurden in der kölner Innenstadt Sticker so platziert, dass die flanierenden Passanten sie nicht übersehen konnten. Auf der Rückseite der Sticker war eine Gewinnspielkarte zu finden, mit der die Passanten eine Reise nach Flandern gewinnen konnten.

Es galt, Lust auf einen Kurztrip ins schöne Flandern zu machen. Dieser Anreiz wurde durch das Gewinnspiel geboten. Die Umsetzung musste plakativ und einfach sein, um in der Kürze des Vorbeigehens Interesse zu wecken und ausreichend Aufmerksamkeit zu generieren.

Das Monitoring erfolgte über zwei Wege: zum einen wurde die Verteilung der Sticker durch die Promoter per Geotracking gemessen, zum anderen bot das Gewinnspiel ein Responseelement zur Kontrolle der Reaktionen.

Bäckereitüten

Bei einer zweiten Ambientmaßnahme setzten wir Bäckereitüten ein, auf denen eine abtrennbare Postkarte aufgebracht war. Mit der Postkarte konnte man an einem Gewinnspiel teilnehmen, was gleichzeitig auch als Responseelement genutzt werden konnte. Die Aufbringung des Gewinnspiels auf die Bäckertüte erwies sich als sehr attraktiv: Nicht wenige der Angesprochenen griffen zunächst nur die Bäckereitüten und nahmen das Gewinnspiel erst später zur Kenntnis. Ein schöner Vorteil: hierdurch wurden mehrere Personen mit nur einem Werbemittel angesprochen – zum Beispiel am Wochenende beim Sonntagsfrühstück mit der Familie.

Und wo treffen Sie Ihre Zielgruppe? Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne weiter!

Fluid Content type not selected - edit this element in the TYPO3 backend to fix this!

Content uid: [3111]

Kommentar schreiben