Bevor wir zu unserer Protagonistin kommen, möchten wir der Person gedenken, die sie so unvergesslich auf der Leinwand zum Leben erweckt hat. Die tschechische Schauspielerin Libuše Šafránková hatte mit ihrer Rolle als Aschenbrödel mit 20 Jahren ihren Durchbruch. Danach wirkte sie in mehr als 80 Film- und Fernsehproduktionen mit. Das tschechische Filmdrama Kolya, in dem sie eine Sängerin spielt, erhielt 1996 einen Oscar. Im Juni dieses Jahres verstarb Libuše Šafránková in Prag. Durch ihre wohl bekannteste Rolle bleibt sie uns jedes Weihnachten aufs Neue in Erinnerung.

Nah an einem mittelalterlichen Dörfchen reitet ein Prinz durch eine romantisch verschneite Winterlandschaft und begegnet dort einem jungen Mädchen. Das Aschenbrödel hat zerzauste Haare und trägt einfache Kleidung, erregt aber trotzdem seine Aufmerksamkeit, indem sie ihn mit einem Schneeball bewirft, als er ein Reh schießen will. Eine schicksalhafte Begegnung, doch das Schicksal meint es nicht gut mit den beiden. Das Aschenbrödel lebt bei ihrer herrischen Stiefmutter, die lieber ihre eigene Tochter mit dem Prinzen verheiraten will.

Der Knackpunkt, genauer gesagt die drei Knackpunkte auf dem Weg zum Glück, sind drei verzauberte Haselnüsse. Der Knecht bringt sie Aschenbrödel mit, nachdem der Prinz sie bei der Jagd von einem Baum geschossen hat. Daraus knacken für sie hintereinander drei verschiedene Kleider. Zuerst ein Jagdgewand, in dem sie dem Prinzen als Junge verkleidet ihre Schießkünste beweisen kann. Danach ein Ballkleid, in dem sie unter einem Gesichtsschleier versteckt mit dem Prinzen tanzt. Er ist bezaubert von ihr, sie ist bezaubert von ihm, verlässt aber fluchtartig den Ball und verliert dabei einen Schuh auf der Treppe. Damit kann der Prinz sie schließlich identifizieren und das Rätsel um das geheimnisvolle Mädchen lüften. Aus der dritten Haselnuss – wie sollte es anders sein – knackt ein Hochzeitskleid. 

Die Zutaten für diese märchenhafte Winteridylle hat die tschechische Autorin Božena Němcová aus verschiedenen Motiven der Grimms Märchen zusammengemischt. 1973 wird ihre Geschichte mit Libuše Šafránková in der Hauptrolle verfilmt und die knackenden Nüsse werden zum Weihnachtsklassiker. 

P.S.: Ihr kennt den Film noch nicht oder ihr wollt ihn zum 1378. Mal gucken: Aktuell und bis Mitte Januar ist er in der ARD-Mediathek verfügbar.