TYPO Day Köln

von Sebastian Adams / 12. Oktober 2016
TYPO Day Köln

Die Macht der Bilder Schrift

Wir sind umgeben von Bildern. Über soziale Kanäle werden täglich Millionen Fotos geteilt. Der Einfluss, den Bilder auf unseren Alltag haben, ist immens. Bilder sind die Weltsprache des 21sten Jahrhunderts. Und während wir in einer Bilderflut zu ertrinken drohen, taucht die Frage auf: Welche Rolle hat Schrift heutzutage für Markenbildung und -kommunikation?

Am 30. September gingen wir dieser Frage nach. Im Deutschen Sport & Olympia Museum fand der TYPO Day Köln statt. Ein komprimiertes Seminar, das sich der Inspiration, Weiterbildung und Information zum aktuellen Stand der schriftlichen Kommunikation widmete.

So hörten wir Beiträge zu Themen wie zum Beispiel Corporate Typography von Jürgen Siebert, Typografie im Editorial Design von Henning Skibbe und die Rolle der Schrift in der Markenkommunikation von Erik Spiekermann. Im Fokus stand, dass Schriften aufgrund ihrer unendlichen Möglichkeiten der Individualisierung eine entscheidende Bedeutung zukommt. 

Nie zuvor in der Geschichte der Menschheit wurde über derart viele Kanäle so intensiv geschrieben und publiziert wie heute. Demzufolge kamen auch Bereiche wie E-Publishing von Andrea Nienhaus oder Responsive Typography von Frank Rausch nicht zu kurz.

Ein besonders eindringliches Beispiel für die Unterschätzung typografischen Potentials begegnet uns tagtäglich: in Zeitungen. Auch auf mobilen Endgeräten lesen wir mittlerweile Unmengen an Texten, oft füllen diese das gesamte Display aus. Die Süddeutsche Zeitung hat bislang als einzige Tageszeitung das Potential von Typografie erkannt, und es wurde eigens eine Schrift entwickelt, mit der eine unverwechselbare, crossmediale Wiedererkennung erreicht wird.

Interessante Vorträge, wie der richtige Umgang mit OpenType von Ulrike Rausch, Unicode von Johannes Bergerhausen oder die Exklusivschrift für eine Automarke von Hendrik Weber, rundeten das Programm ab.

Appelliert wurde besonders an Designer, sich mit dem Informationsmaterial der Schriftentwickler zu befassen. Diese liegen grundsätzlich beim Font-Erwerb bei und geben Tipps sowie Hilfestellungen, die mühselig bis ins kleinste Detail ausgearbeitete Schrift in voller Gänze zu nutzen.

Durch die Vortragsvielfalt und die Leidenschaft, mit der die Sprecher ihre Themen vortrugen, wurden wir in der Gewissheit bestärkt, dass Typografie heute mehr Macht und Einfluss auf Markenbildung hat als je zuvor. Denn Kommunikation kann einzigartiger sein, wenn richtige Typografie die Botschaften trägt.

Mehr Informationen: www.typotalks.com


Kommentar schreiben