Das Auge aufs Detail und das Herz im Team. Hi Julia!

Agentur

Bereits seit März freuen wir uns, Julia als Teil der Kreation und als Verstärkung für unser DTP-Team gewonnen zu haben. Irgendwie begleitet uns die ganze Zeit das Gefühl, dass es Schicksal war – wenn auch über Umwege. Denn die Bewerbung, die uns Anfang des Jahres aus dem schönen Eschweiler (Eischwiele Alaaf!) erreichte, war nicht die erste. Tatsächlich hatte Julia sich bereits vergangenes Jahr bei uns beworben. Umso mehr freut es uns natürlich, dass es beim zweiten Anlauf geklappt hat und wir Julias anscheinend angeborenen Werbeagentur-Grind (angefangen mit Schulpraktikum, Orientierungspraktikum, über die erste Arbeitsstelle nach dem Studium bis hin zur Aclewe) fortführen dürfen. 

Doch auch wenn der letzte Preflight durch ist und die Datei „…RZ_final_v4_jetztaberwirklich“ auf dem Server abliegt, hat Julia noch nicht genug und befasst sich auch privat leidenschaftlich mit unterschiedlichen Designdisziplinen. Dabei darf vor allem Interior Design nicht fehlen – wie auch? Denn einer ihrer wichtigsten Einflüsse ist – nach Familie und Freunden – Charles Eames. „The details are not the details. They make the design.“ Also wir wollen ja nicht wieder von diesem Schicksalsding anfangen, aber wir mögen das Zitat auch echt gerne und würden lügen, wenn wir behaupteten, es käme nicht in der einen oder anderen PowerPoint von uns vor. Das morgendliche Weckerklingeln nimmt Julia hingegen nicht immer beim Detail. Denn bevor sie für uns (selbstverständlich pünktlich) in die Tasten haut, ist sie sehr virtuos an der Schlummertaste. Bekanntermaßen bringt das ja den besten Schlaf pro Minute (bpm – bubu per minute).  

Und wo wir gerade bei Beats per Minute sind: Wenn sie nicht gestaltet, dann kann es gut sein, dass wir Julia auf dem einen oder anderen elektronischen Musikfestival antreffen. Bei Hardstyle hört es allerdings auf.
Solltet ihr jetzt denken: „Mensch, die hab ich doch bei meinem letzten Costa-Rica-Urlaub gesehen“, dann müssen wir euch leider enttäuschen. Das war ihre Zwillingsschwester Laura, die für sie den Part der Auswanderin übernommen hat und ein eine ganze Minute älter ist. Ihr fragt euch sicherlich was Julia aus dem Zweitgeborenen-Dasein mitgenommen hat? Immer positiv denken und auch aus den negativen Situationen etwas Wertvolles mitnehmen.

Toll, dass du da bist, Julia!