Markenentwicklung und Markenführung Deutsche Glasfaser

Unsere Breitbandinitiative: Heimat 4.0.

Alle reden. Wir machen. Denn die Deutsche Glasfaser plant, baut und betreibt Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Die Holding engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Und das erfolgreich. Seit 2018 ist unser Kunde als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden und aktuell über 400.000 Anschlüssen marktführend. Wir freuen uns, von Anfang an Teil der Erfolgsgeschichte zu sein.

Kunde:
Deutsche Glasfaser Holding GmbH

Kreation: 
Corporate Identity: Markenstrategie und -entwicklung, Corporate Design, Website, Markenführung und -betreuung

Website 
deutsche-glasfaser.de

Eine Marke für heute. Und morgen.

Das Netz der Zukunft braucht eine starke Identität. Unter dem Markenversprechen „Heimat 4.0“ treten wir die Aufgabe an, ganz Deutschland mit zukunftsfähiger Glasfasertechnik zu versorgen. So präsentiert sich nur die echte Glasfaser in 100% Cyan. Für ganz Deutschland, mit garantierten Bandbreiten und 0% Kupferanteil. Das umfassende CD ist so dynamisch wie die Unternehmung selbst. Die grundsätzliche Gestaltungslinie bildet das Fundament, passt sich aber dem schnellen Wachstum der Marke fließend an. Ebenso werden die Produkte und Services laufend strategisch optimiert, um aktuellen und zukünftigen Wettbewerbsanforderungen gewachsen zu sein.

Eine Kampagne, die jeden Ort „cyanisiert“.

Bevor der Ausbau startet, wird ein Kooperationsvertrag mit der Partnerkommune geschlossen. In der anschließenden Phase der „Nachfragebündelung“ müssen 40% der Privathaushalte gewonnen werden.

Hier sind wir kommunikativ auf sämtlichen Kanälen aktiv: die Orte werden plakatiert, Anzeigen geschaltet, Infopoints eingerichtet. Zudem wird ein Magazin verteilt, Mailings gehen an alle Haushalte, Infoabende finden statt und Online-Kampagnen werden geschaltet. Und jeder, der bereits abgeschlossen hat, demonstriert mit dem „Gartenstecker“ sein Engagement für die Zukunft des Ortes. 

Das Ziel wird grundsätzlich erreicht. Und nach Prüfung, Detailplanung und Bau schließlich das neue Netz aktiviert.

Kommunikation, die aufklärt.

Kupferbasierte Brückentechniken wie DSL, VDSL oder Hybrid werden in Zukunft nicht ausreichen. Während die in der B2B-Kommunikation adressierten Gewerbegebiete und Unternehmen die Wettbewerbsvorteile eines echten FFTH-Anschlusses klar erkannt haben, muss in unserer B2C-Kommunikation immer auch ein wenig Aufklärungsarbeit geleistet werden. Diese tun wir gerne – online und offline. Immer wieder und aufs Neue: #kupferfrei #alteisen #echteftth #ftth #1000Mbits #DGgiga #heimatverbunden